Lycée

Lycée / Sekundarstufe 2
Das Lycée umfasst die Schuljahre 10 bis 12 (Klassen „Seconde“, „Première“ und „Terminale“). Am Ende der 10. Klasse („Seconde“) treffen die Schülerinnen und Schüler die Wahl zwischen den drei Baccalauréatzweigen L, S und ES.

Der sprachlich-literarische Zweig (L)
Das sprachlich-literarische Baccalauréat erfordert Fähigkeiten zur Analyse und Synthese und Freude an Literatur, (Fremd)sprachen, Geschichte, Geographie. Sein Ziel ist es, die literarische Kultur der Schülerinnen und Schüler zu vertiefen, wobei die Arbeit sich auf die Analyse literarischer Werke stützt, die Argumentation als methodische Grundlage im Vordergrund steht und kritische Überlegungen durch mehrstündigen Philosophieunterricht gefördert wird.

Der mathematisch-naturwissenschaftliche Zweig (S)
Das mathematisch-naturwissenschaftliche Abitur erfordert Abstraktionsfähigkeit, methodisches Vorgehen, Logik und Spaß am Experimentieren. Sein Ziel ist die Förderung wissenschaftlichen Denkens aufgrund der Grundlage solider Kenntnisse und experimenteller Arbeitsmethoden.

• Der wirtschaftswissenschaftliche Zweig (ES)
Das Baccalauréat der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften erfordert ein besonderes Interesse an ökonomischen Abläufen, am sozialen Umfeld, an politischen und ökonomischen Aktualitäten, sowie an Geschichte, Erdkunde, Mathematik und Fremdsprachen. Synthetisches Denken und Neugier sind hier die Grundlagen eines vertieften ökonomischen Verständnisses.
Das Lycée Français de Hambourg garantiert ein Unterrichtsangebot in allen Fächern dieser drei Baccalauréatzweige, unabhängig von der Zahl der in jedem Zweig angemeldeten Schüler. Allerdings wird im Falle einer sehr geringen Schülerzahl in einem Zweig die Anzahl mancher Stunden reduziert und durch selbständiges Lernen unter Anleitung der Lehrer ersetzt. So können Fernkurse vermieden werden.
Außerdem ist die Wahl der Wahlpflichtfächer und der freiwilligen Wahlfächer bewusst begrenzt:

Schnupperfächer, die in der 10. Klasse angeboten werden, um auf die Oberstufe vorzubereiten:
• Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
• Spanisch 3. Fremdsprache
• Grundlagen der Volks- und Betriebswirtschaft
• Literatur und Gesellschaft
• Wissenschaftliche Methoden und Praxis

Für weitere Informationen: hier klicken

Wahlpflichtfächer im literarischen Zweig L:
• Deutsch 1. und 2. Fremdsprache
• Englisch 1. und 2. Fremdsprache
• Spanisch 3. Fremdsprache

Wahlpflichtfächer im wirtschaftlichen Zweig ES:
• Deutsch 1. und 2. Fremdsprache
• Englisch 1. und 2. Fremdsprache
• Mathematik

Wahlpflichtfächer im mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweig S:
• Mathematik
• Biologie

Freiwillige Wahlfächer:
• Spanisch 3. Fremdsprache: Dieses Fach kann in allen Zweigen L, S und ES gewählt werden.
• Latein: Ab dem 7. Schuljahr (5ème) kann Latein als freiwilliges Wahlfach gewählt werden. In der 10. Klasse („Seconde“) wird das Angebot weitergeführt, wenn mindestens 6 Anmeldungen vorliegen. Bei weniger Anmeldungen müssen interessierte Schülerinnen und Schüler das französische Fernkursangebot in Anspruch nehmen.
• Bildende Kunst
• Theater
Die Wahl eines Abiturzweigs ist bei Eintritt in die 11. Klasse endgültig. Ein Wechsel von einem Zweig in einen anderen kann nur durch Wiederholung der Klasse erfolgen.
Da die 11. und 12. Klasse eine Stufe bilden, erfolgt am Ende der 11. Klasse eine eventuelle Wiederholung nur auf Antrag der Eltern.

Abitur („Baccalauréat“):
Das französische Abitur, genannt Baccalauréat, bildet den Abschluss der 12. Klasse und der Sekundarstufe 2. In gewissen Fächern wird die Abiturprüfung schon am Ende der 11. Klasse abgelegt. Das französische Baccalauréat ist eine zentrale und staatliche Prüfung. Das heißt, dass die Schüler in allen französischen Gymnasien zur selben Zeit in denselben Fächern anhand derselben Aufgaben geprüft werden.
Der Erhalt des Baccalauréat berechtigt in Frankreich zur Aufnahme in eine Universität und in anderen französischen Hochschulen. Jedoch werden in vielen Fällen zusätzlich noch die Jahreszeugnisse berücksichtigt.
Das französische Baccalauréat wird auch von deutschen Universitäten anerkannt. In Hamburg muss der Bewerber jedoch gleichzeitig einen Anerkennungsbescheid vorweisen, den die Hamburger Schulbehörde ausstellt. Informationen zu den Zulassungsbedingungen in den anderen Bundesländern erteilen die jeweiligen Hochschulbehörden.
Je nach Abiturzweig finden Prüfungen in unterschiedlichen Fächern statt, die bei der Berechnung der Ergebnisse auch unterschiedlich gewichtet werden.

Abibac:
Seit 2001 bietet das Lycée Français de Hambourg die Möglichkeit einer Vorbereitung auf den gleichzeitigen Erwerb der deutschen und französischen Hochschulreife : Abitur und Baccalauréat, kurz „Abibac“ genannt.
Diese Vorbereitung läuft über drei Jahre und besteht in einem fünfstündigen Deutschunterricht auf Muttersprachenniveau und bis zu fünfstündigem Erdkunde- und Geschichtsunterricht in deutscher Sprache, der an Stelle des französischen Unterrichts tritt.
In den 11. und 12. Klassen findet der Unterricht in Erdkunde, Geschichte und Deutsche Literatur in der deutschen Sprache statt.
Die Fächer Erdkunde und Geschichte in deutscher Sprache werden von Gymnasiallehrern unseres Partnergymnasiums Othmarschen unterrichtet. Die deutsche Literatur wird von einem deutschsprachigen Lehrer des Lycée Français de Hambourg unterrichtet.
Da die Fächer Erdkunde und Geschichte nicht in französischer Sprache unterrichtet werden, wird die Prüfung in deutscher Sprache zweimal bewertet, zum einen für das Abitur und zum anderen für das Baccalauréat.
Das gleiche Prinzip gilt für die Prüfung im Fach Deutsche Literatur. Diese wird beim Baccalauréat für das Fach 1. Fremdsprache bewertet und gleichzeitig für das Abitur.
Um das Abitur zu bestehen muss der Schüler das Baccalauréat bestanden haben und eine Durchnittsnote von 4 in den Fächern Erdkunde, Geschichte und Deutsche Literatur erhalten haben.

Lehrpläne: eduscol.education.fr