Ersatzschule und Ergänzungsschule

Status Ersatzschule und Ergänzungsschule

Unsere Schule trägt die Handschrift seiner beiden wichtigsten Partner: der Zentralstelle für das französische Auslandsschulwesen (AEFE) und der Freien und Hansestadt Hamburg.

Die Lehrpläne - Synthese zwischen zwei Schulsystemen:

Unser Trägerverein hat mit der französischen AEFE- Agentur eine Vereinbarung geschlossen. Demzufolge steht der Unterricht mit den französischen Lehrplänen im Einklang. Die AEFE ernennt den Schulleiter und den Grundschulleiter und entlohnt die zuvor vom französischen Staat ausgesandten Lehrenden (mit dem Status „résidents“ und „expatriés“).

Seit dem 1. August 2008 ist das Lycée Français von der Behörde für Schule und Berufsbildung auch als Ersatzschule anerkannt.

Dieser Status ermöglicht es, finanzielle Unterstützung der Stadt Hamburg in Anspruch nehmen zu können, die aktuell 66% der Einnahmen der Schule ausmachen. Über diese Finanzierung fördert die Stadt Hamburg die Integration unserer Kinder in die deutsche Gesellschaft und erwartet dafür im Gegenzug einen verstärkten Unterricht in deutscher Sprache.

In der Grundschule und im College sind deshalb die Lehrpläne so ausgerichtet, dass diese den dargelegten Anforderungen entsprechen. In der Grundschule z.B. haben die Kinder fünf Unterrichtstunden Deutsch pro Woche und zwei Stunden „Binomunterricht“ zusammen mit der jeweiligen Klassenlehrerin und einem Deutschlehrer/einer Deutschlehrerin

Die Finanzen:

Status Ersatzschule:
Alle Kinder der Grundschule und des Collège werden von der Stadt Hamburg staatlich gefördert. Diese Förderung erhalten auch Schüler/innen des Lycée, aber nur diejenigen, die außer dem französischen "Baccalauréat" auch das deutsche Abitur vorbereiten (Abibac).

Die finanzielle Unterstützung durch den deutschen Staat hat uns erlaubt, das Schulgeld deutlich zu senken. Der wesentliche Anteil davon wird in der Tat von der Stadt Hamburg übernommen. In dem Vertrag mit dem Lycée Français de Hambourg hat die Stadt Hamburg der Schule auferlegt, für Kinder der Ersatzschule kein höheres Schulgeld als € 200,-- monatlich zu berechnen.

Mehr zu diesem Thema finden Sie in dem beigefügten Rundschreiben der deutschen Behörden, in dem die Voraussetzungen für eine finanzielle Unterstützung detailliert aufgeführt sind.

Status Ergänzungsschule:
Die Schüler/innen des Lycee, die sich lediglich für das "Baccalauréat" entscheiden, zählen nicht zu den „Ersatzschüler/innen“ sondern bei ihnen finden die Regelungen der „Ergänzungsschule“ Anwendung. Sie kommen also nicht in den Genuss einer finanziellen Förderung der Stadt Hamburg. Die Festlegung des Schulgeldes für diese Kinder ist nicht eingeschränkt, sondern frei und erfolgt durch den Verein der Eltern und Freunde des
Lycee Français de Hambourg e.V. in der Generalversammlung.

Gegenüber dem Land Hamburg hat der Verein der Eltern und Freunde des Lycée Français de Hambourg e.V. seit 1998 den Status einer gemeinnützigen Einrichtung. Aus diesem Grund haben in Deutschland steuerpflichtige Eltern Anspruch auf steuerliche Absetzbarkeit des Schulgeldes.